Vergebungsritual

Verfasserin Mihaela Perunovic

23.11.2023

Ho’oponopono wurde durch Dr. Len berühmt und seine Geschichte der Heilung von 28 psychisch kranken Gefangenen.

Diese Begebenheit gilt als eine Art therapeutisches Wunder und zeigt, wie effektiv diese Methode ist. Übrigens gilt die Methode in den USA als anerkannte Therapie.

Es gibt mehr als fünfzig Studien dazu.

1983 wurde Dr. Len von einem Freund gebeten,

in der psychiatrischen Abteilung eines Staatsgefängnisses zu arbeiten.

Dort saßen 30 psychisch kranke Gefangene ein!

Und es herrschte Personalmangel.

Das hatte Gründe, denn die Anstalt und die Arbeit dort wurden allgemein als “die Hölle” bezeichnet.

Die meisten Angestellten waren krank, dienstuntauglich oder kündigten schnell wieder.

Dr. Len willigte ein, dort zu arbeiten,

doch er wollte es mit dem hawaiianischen Ritual ausprobieren. Es ist eine spirituelle Praxis, die darauf abzielt, innere Heilung und Versöhnung zu fördern. Es basiert auf der Idee, dass wir für alles, was in unserem Leben geschieht, Verantwortung tragen und dass jede Situation eine Möglichkeit zur Vergebung und Heilung bietet.

Es wurde vereinbart, dass er nur die Krankenberichte der Gefangenen lesen und
keine Gespräche mit den Insassen führen würde.

Was tat Dr. Len?
In den folgenden eineinhalb Jahren las Dr. Len mehrmals täglich die Berichte der Gefangenen und fragte sich jedes Mal:
Was ist in mir an Dunkelheit, an Negativem, an Gewalt und Hässlichkeit, dass es so etwas in meiner Welt gibt?
Was ist mein Anteil daran?

Immer, wenn er etwas davon auch in sich, in seinem Herzen gefunden hatte
(Gewalt, Aggression, Hass, Rache, Neid, Eifersucht – die ganze Palette menschlicher Abgründe) sagte er:

“Bitte verzeihe mir, es tut mir leid, ich liebe dich – danke!”
Dr. Len arbeitete ausschließlich an der eigenen Heilung seines Herzens und Bewusstseins, und indem er eineinhalb Jahre lang das machte, veränderte sich die Stimmung, die Atmosphäre und das Klima.

Nach fünfzehn Monaten trug keiner der Gefangenen mehr Handschellen. Das Personal, die Wärter und Therapeuten kamen gerne zum Dienst und der Krankenstand verringerte sich. Therapeutische Gespräche mit den Gefangenen wurden möglich und nach vier Jahren waren alle Insassen geheilt – bis auf zwei. Die Anstalt wurde später geschlossen.

Hat Dr. Len jemanden geheilt? Die Betroffenen sagen sicher ja.

Dr. Len hingegen erklärt, er habe nur an seiner eigenen Reinigung gearbeitet. Die Patienten haben sich selbst geheilt. Ein therapeutisches Wunder.

Ich glaube, die Resonanz hat sie geheilt. Dr. Len erzeugte ein ansteckendes Resonanzfeld des Friedens.

Das hawaiianische Ritual ist also eine Methode zur Konfliktlösung, die wir für unsere inneren Konflikte sowie für Konflikte im Außen nutzen können. Das Erstaunliche dabei ist, dass wir die Methode auch alleine anwenden können, selbst in Situationen, die im Außen absolut ausweglos erscheinen, von denen wir denken, dass wir nichts tun können, uns sozusagen die Hände gebunden sind.

Heilung und Harmonie, das sind wirklich wichtige Aspekte des Lebens.

Probier es doch einfach mal aus.

Übung:
Denke an eine Person, mit der du es schwer hast oder sogar Streit. Egal ob in der Vergangenheit oder aktuell.

Sage die 4 Sätze:

1. Es tut mir leid.
2. Bitte verzeih mir.
3. Ich liebe dich.
4. Danke.

Es auszuprobieren ist sicher eine gute Idee.