Schützt Krankheit vor Einsamkeit?

Verfasserin Mihaela Perunovic

28.10.2023

Warum gibt es Menschen, die nicht gesund werden?
Kennst du auch Menschen, die dir sofort ihre Probleme oder körperlichen Schmerzen erzählen, obwohl du sie gerade erst kennengelernt hast?
Diese Menschen tragen bewusst oder unbewusst Traumata mit sich herum.

Sie haben sich durch ihre Schmerzen oder Traumata ein soziales Netzwerk erschaffen. Ist das nicht interessant? Wie sieht es aus, wenn Menschen unbewusst nicht gesund werden? Macht es ihnen Angst, gesund zu sein?
Dachtest du wie ich, dass alle gesund sein wollen?

Schauen wir genauer hin.

Wenn ein Mensch gesundheitliche Probleme hat, hat er Termine. Er darf den Arzt sehen. Er geht zur Therapie, andere Menschen sorgen sich um die kranke Person.

Wir haben ein soziales Umfeld erschaffen, in dem Schmerzen ein Privileg genießen. Wir erwarten, dass wir für unser Leiden belohnt oder entschädigt werden.

Durch Krankheiten oder Schmerzen beeinflussen wir auch andere Menschen und kontrollieren damit unser Umfeld, zum Beispiel dass man sich sorgt.
In diesem Fall ist Gesundwerden nicht mehr das Positive, was man erreichen kann.Gesundheit wird dann zur Bedrohung. Gesundheit bietet uns dann auch nicht den gleichen Schutz wie Verwundetsein. Wir Menschen sind nicht dazu bestimmt, krank und verwundet zu bleiben. Bleibt in der Natur etwas verwundet oder verletzt?

Tiere heilen, Bäume heilen.

Warum bleibt der Mensch dann verwundet? Er möchte, dass ihn die anderen Menschen auf eine ganz bestimmte Weise ansehen oder wahrnehmen. Wenn wir leiden, wollen wir eine Entschädigung und fragen uns, wer ist dafür verantwortlich.

Körper und Geist gehören zusammen. Die Medizin versucht, die körperlichen Schmerzen zu reparieren, aber wenn die Menschen dann nach Hause gehen und genauso weitermachen wie vorher, ohne sich zu fragen, warum habe ich diese Krankheit bekommen, wie kann ich mit meinem Körper freundlicher und besser umgehen, damit er sich besser fühlt.

Gesundes Essen? Mehr echte Ruhephasen. Mehr Zeit, wo man lacht. Mehr frische Luft und Spaziergänge im Wald. Gibt es unbewusste/bewusste Ängste?

Die Verantwortung an die Ärzte abzugeben, die uns nur einmal alle paar Monate sehen, ist einer der größten menschlichen Fehler.

Der Körper und Geist sind jeden Tag da und brauchen Pflege und Rücksicht.

Entscheide dich:

Verantwortung zu übernehmen und deine Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen. Was bedeutet es, seine Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen?

Frage den Arzt, was kann ich zuhause zusätzlich tun, damit es mir besser geht. Finde heraus, welche Lebensmittel dich dabei unterstützen können! Trinke mehr! Meditiere?

Was kannst du noch für deine Gesundheit machen?

Werde aktiv. Finde heraus, was dich außerhalb der Krankheit interessieren könnte, und schreibe deine Geschichten neu.