Heile deine Gedanken, heile dein Lebe

Verfasserin Mihaela Perunovic

11.10.2023

Die Verbindung zwischen traumatischen Erfahrungen und Krankheiten

Unsere Gedanken und unsere mentale Gesundheit spielen eine entscheidende Rolle für unser allgemeines Wohlbefinden. Oftmals gibt es eine Verbindung zwischen unseren traumatischen Erfahrungen und den Krankheiten, die sich im Laufe der Zeit entwickeln. In diesem Artikel werden wir uns damit beschäftigen, wie wir unser Trauma identifizieren können, das hinter unseren Krankheiten verborgen liegt. Wir werden uns auch mit einigen Beispielen auseinandersetzen, wie Ängste, chronische Krankheiten, Depressionen und Wut mit unserer psychischen Gesundheit zusammenhängen.

Es ist bekannt, dass traumatische Erfahrungen einen negativen Einfluss auf unsere körperliche und geistige Gesundheit haben können. Unverarbeitete Traumata können zu einer Vielzahl von Symptomen und Krankheiten führen. Es wird vermutet, dass die Art und Weise, wie wir mit unseren Emotionen umgehen, und wie wir unsere Gedanken und Überzeugungen formen, einen erheblichen Einfluss darauf haben, wie sich diese Krankheiten entwickeln.

Eine der häufigsten Verbindungen besteht zwischen Angst und einem mangelnden Vertrauen ins Leben. Menschen, die traumatische Erfahrungen gemacht haben, können Schwierigkeiten haben, Vertrauen in sich selbst und andere zu entwickeln. Diese Angst kann sich manifestieren und zu einer Vielzahl von Ängsten führen, die wiederum zu körperlichen Symptomen führen können.

Es gibt auch eine Verbindung zwischen chronischen Krankheiten und der Weigerung, sich zu verändern. Menschen, die traumatische Erfahrungen gemacht haben, können oft Schwierigkeiten haben, sich anzupassen und ihr Verhalten oder ihre Einstellungen zu ändern. Dies kann zu einer Stagnation führen, die wiederum zu chronischen Krankheiten führen kann.

Depressionen sind eine weitere häufige Folge von traumatischen Erfahrungen. Oftmals ist es schwierig, mit den starken Emotionen wie Wut umzugehen, die mit dem Trauma verbunden sind. Menschen neigen dazu, diese Wut in sich selbst zu unterdrücken, was zu einem Gefühl der Hoffnungslosigkeit und schließlich zu Depressionen führen kann.

Es ist wichtig, sich der Verbindung zwischen unseren traumatischen Erfahrungen und unseren Krankheiten bewusst zu sein. Indem wir unsere Gedanken und Überzeugungen hinterfragen und uns mit unserem Trauma auseinandersetzen, können wir einen wichtigen Schritt in Richtung Heilung machen. Es ist ratsam, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um diese Verbindungen zu verstehen und angemessene Bewältigungsstrategien zu entwickeln. Heile deine Gedanken und du wirst dein Leben heilen.