Der digitale Schutzschild: Warum Blockieren nicht bedeutet, dass der Ex-Partner verschwindet

Verfasserin Mihaela Perunovic

23.11.2023

Leider bedeutet Blockieren nicht, dass du im Körpersystem verschwunden bist

In einer Zeit, in der soziale Medien und Technologie eine große Rolle in unserem Alltag spielen, sind Trennungen nicht nur emotional, sondern auch digital sehr komplex geworden. Eine gängige Methode, um nach einer Trennung Distanz zu wahren, ist das Blockieren des Ex-Partners auf verschiedenen Plattformen wie Facebook, Instagram oder WhatsApp. Doch leider bedeutet das Blockieren nicht, dass die Person einfach im Körpersystem verschwindet.

Das Blockieren eines Ex-Partners mag auf den ersten Blick wie eine effektive Möglichkeit erscheinen, um sich selbst zu schützen und den Schmerz der Trennung zu lindern. Es ermöglicht uns, die ständigen Erinnerungen und Updates der Person zu vermeiden und uns auf unsere eigene Heilung zu konzentrieren. Doch in der heutigen vernetzten Welt ist es naiv zu glauben, dass das Blockieren eines Menschen in der digitalen Sphäre auch bedeutet, dass er oder sie in unserem Leben verschwunden ist.

Die Realität ist, dass das Blockieren einer Person auf sozialen Medien nur dazu führt, dass wir ihre Aktivitäten nicht mehr sehen können. Es bedeutet nicht, dass sie nicht mehr existiert oder uns nicht mehr in anderen Bereichen des Lebens begegnen kann. Wir können immer noch auf gemeinsame Freunde stoßen, uns in derselben Stadt begegnen oder sogar in beruflichen Situationen aufeinandertreffen. Das Blockieren mag eine vorübergehende Lösung sein, um uns vor schmerzhaften Erinnerungen zu schützen, aber es ist keine dauerhafte Lösung.

Darüber hinaus kann das Blockieren auch negative Auswirkungen auf uns selbst haben. Es kann zu einem Gefühl der Isolation führen, da wir uns von einem Teil unseres sozialen Netzwerks abschneiden. Es kann auch zu einem erhöhten Misstrauen und einer ständigen Überwachung der Aktivitäten des Ex-Partners führen, da wir versuchen, herauszufinden, was er oder sie ohne uns tut. Das Blockieren kann zu einem Gefühl der Verbitterung und des Grolls führen, was letztendlich unserer eigenen Heilung und unserem Wohlbefinden im Weg steht.

Es ist wichtig, dass wir uns bewusst machen, dass das Blockieren einer Person nur eine digitale Aktion ist und nicht das Ende der Geschichte bedeutet. Um wirklich mit einer Trennung umzugehen und uns selbst zu heilen, müssen wir uns auf unsere eigene innere Arbeit konzentrieren. Es erfordert Zeit, Selbstreflexion und die Bereitschaft, sich mit den Emotionen auseinanderzusetzen, die mit einer Trennung einhergehen.

Letztendlich müssen wir lernen, dass das Blockieren einer Person auf sozialen Medien nicht bedeutet, dass sie aus unserem Leben verschwunden ist. Wir müssen lernen, mit der Existenz des Ex-Partners umzugehen und unsere eigene innere Stärke zu entwickeln. Es ist ein Prozess, der Zeit und Arbeit erfordert, aber letztendlich werden wir dadurch gestärkt und besser in der Lage sein, mit Trennungen und neuen Herausforderungen umzugehen.