Gedanken der Selbstvernichtung. Tod oder Leben

Verfasserin Mihaela Perunovic

23.11.2023

Wenn Menschen viel über Selbstmord nachdenken, haben sie keine Angst vor dem Tod! Sie haben Angst vor dem Leben.

Menschen, die viel über den Tod nachdenken, denken weniger an das Leben. Das ist ein Zeichen, dass sie Angst vor dem Leben haben. Mutig zu sein, sollte man neu integrieren lernen.

Die Gedanken der Selbstvernichtung sind ein ernstes Thema, das oft mit einem Mangel an Lebensfreude und einer tiefen inneren Unzufriedenheit einhergeht. Menschen, die viel über Selbstmord nachdenken, haben oft das Gefühl, dass das Leben für sie keine Perspektiven mehr bietet. Sie haben keine Angst vor dem Tod selbst, sondern vielmehr vor dem Leben.

Diese Menschen verbringen viel Zeit damit, über die Endlichkeit des Lebens und die möglichen Auswege aus ihrer aktuellen Situation nachzudenken. Doch dabei vernachlässigen sie oft die wertvollen Momente und Möglichkeiten, die das Leben bereithält. Sie sind so sehr von ihren negativen Gedanken gefangen, dass sie den Fokus auf das Positive verlieren.

Die Angst vor dem Leben kann auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein. Manche Menschen haben vielleicht schlechte Erfahrungen gemacht und trauen sich nicht mehr, Risiken einzugehen. Andere fühlen sich von der Gesellschaft oder ihrem Umfeld nicht akzeptiert und haben das Gefühl, dass sie nicht in der Lage sind, ein erfülltes Leben zu führen. Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Ängste normal sind, aber dass es auch Wege gibt, sie zu überwinden.

Mut ist eine Eigenschaft, die wir alle in uns tragen, aber manchmal vergessen wir, sie zu nutzen. Mut bedeutet, sich den Ängsten zu stellen und neue Wege zu gehen. Es bedeutet, Veränderungen anzunehmen und sich selbst die Chance zu geben, glücklich zu sein. Mut bedeutet auch, sich Hilfe zu suchen und über die eigenen Gedanken und Gefühle zu sprechen.

Wir sollten lernen, mutig zu sein und das Leben in vollen Zügen zu genießen. Das bedeutet nicht, dass wir keine Ängste haben dürfen, sondern dass wir uns bewusst dafür entscheiden, diese Ängste zu überwinden und uns auf das Positive zu konzentrieren. Mutig zu sein bedeutet, neue Erfahrungen zu machen, neue Ziele zu setzen und an uns selbst zu glauben.

Es ist wichtig, sich selbst zu erlauben, mutig zu sein und das Leben zu leben, das wir uns wünschen. Niemand hat gesagt, dass es einfach sein wird, aber es ist definitiv möglich. Wenn wir uns erlauben, mutig zu sein, können wir unsere Ängste überwinden und ein erfülltes Leben führen. Also lasst uns den Mut finden, uns selbst zu lieben und das Leben zu leben, das wir verdienen.