Über Michael Ludwig

Seit in mir die Frage nach dem Warum entbrannt ist, setze ich mich mit wissenschaftlichen, philosophischen und alternativen Erklärungen über das Leben und die Welt auseinander. Mir bisher unbekannten Ideen trete ich offen gegenüber und überprüfe sie vor dem Hintergrund meiner Erfahrungen mit Logik und Intuition. Diese Vorgehensweise hat dazu geführt, dass ich nicht nur medizinische, psychologische und psychotherapeutische Kenntnisse erworben habe, sondern früh dazu gekommen bin, gleichzeitig einen Entwicklungsweg in selbstverantwortlicher Gesundheitspflege und meditativen Praktiken zu beschreiten.

Alles, was ich bisher kennengelernt habe, ist für mich jeweils wie ein Puzzleteil, welches mir hilft, das große Ganze besser zu verstehen. Für neue Erkenntnisse sehe ich kein Ende. Allein bei meiner privaten und beruflichen Erforschung des Menschseins entdecke ich regelmäßig neue Facetten, die mir und anderen helfen, immer besser das eigene erfüllte Dasein zu verwirklichen.

Der Mensch ist für mich ein vielschichtiges Wesen, das wir mit unserer begrenzten Wahrnehmung nur eingeschränkt erfassen können. Und doch lässt sich weit mehr enthüllen, als wir es gewöhnlich tun. Dies durfte ich in meiner Lehre bei einem taoistischen Meister erfahren, der mich behutsam in die Welt der feinstofflichen Energien einführte und mir den Zugang zu vorher unbekannten und befreienden Bewusstseinsräumen öffnete. Ich bin sehr dankbar dafür, schon in jungen Jahren und insgesamt zwei Jahrzehnte lang von diesem Meister unterrichtet worden zu sein.

Mit meditativen Einsichten im Hintergrund, fügte ich das in meinen Ausbildungen erworbene Wissen stets in ein umfassenderes Weltbild ein. Zunächst hatte ich ein starkes Interesse für die Beschäftigung mit der körperlich-medizinischen Ebene, welches ich über eine Ausbildung zum Physiotherapeuten auslebte. In einem darauffolgenden Studium der Psychologie saugte ich die vielen praktischen Theorien über unser menschliches Erleben und Verhalten begeistert auf. Nach meinem Diplom begann ich, als Klinischer Psychologe tätig zu werden und fand in der psychotherapeutischen Arbeit sowie der Anleitung von Entspannung, Körperwahrnehmung, Achtsamkeit und meditativen Praktiken meine Berufung.

Bei einer Weiterbildung in Rational-Emotiver Kognitiver Verhaltenstherapie und Coaching nach Albert Ellis (Ellis-Methode) vertiefte ich mein Verständnis für Denkmuster und Glaubenssätze mit deren Auswirkungen auf unsere Gefühle und unseren Lebensalltag. Eine Weiterbildung im Körperwahrnehmungsverfahren Eutonie-Pädagogik nach Gerda Alexander führte mir unter anderem nochmals die Untrennbarkeit von Körper und Geist sowie den Zusammenhang zwischen körperlichem Selbsterleben und Beziehungsverhalten vor Augen.

Nach insgesamt vierzehn Jahren psychotherapeutischer Arbeit in Kliniken biete ich seit 2022 meinen Erfahrungsschatz als psychologische Beratung und Trainings einer breiteren Öffentlichkeit an.