Über Dr. med. Julia Krahl

Ich bin 43 Jahre alt, verheiratet, Mutter zweier Schulkinder und Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin. In meiner Ausbildung habe ich verschiedene Stationen durchlaufen, im In- und Ausland, in Akut- und Rehakliniken (zuletzt im Sozialpädiatrischen Zentrum) sowie in der Kinderarztpraxis. Dabei wurde ich mit akuten, chronischen und komplexen Erkrankungen der Kinder sowie mit schwierigen psychosozialen Problemen und schweren Schicksalsschlägen konfrontiert, welche ein starkes Einfühlungsvermögen sowie individuelle Lösungsansätze erforderten.
Zunehmend wurde mir dabei bewusst, dass die klassische Schulmedizin nicht die Lösung für alle Probleme sein kann, sondern es eines tieferen Verständnisses bedarf, wenn es um Krankheitsentstehung und -verarbeitung sowie dem Erkennen von Interaktionsproblemen geht.

Von der Schulmedizin zum Coaching:

Immer wieder übernahm ich neben der Behandlung der Kinder auch eine beratende Coaching-Funktion den Eltern gegenüber, welche nicht nur aufgrund ihrer Kinder, sondern eigener gesundheitlicher und familiärer Schwierigkeiten mindestens genauso belastet waren. Ich merkte schnell, dass sich durch ein zeitintensiveres Coaching vor allem viele Probleme in der Lebensführung nachhaltiger und zur Zufriedenstellung der Eltern und ihrer Kinder lösen ließen.

Prävention und Behandlung von Krankheiten:

Schon immer lag mir nicht nur die Behandlung, sondern auch die Prävention von Erkrankungen bzw. ihrer Begleiterkrankungen am Herzen bzw. eine interdisziplinäre Sichtweise. Durch berufliche Schwerpunktthemen (u.a. Adipositas, Allergien, ADHS, Autismus, psychosomatische Erkrankungen) sowie eigene Lebenserfahrungen (u.a. Spagat Beruf-Familie/Kindererziehung, Leistungsknicks, Schlafprobleme, Rückenbeschwerden) kann ich in vielerlei Hinsicht beraten.

Coaching-Schwerpunkt:

Ich biete Coaching v.a. in folgenden Bereichen: Prävention und Behandlung von Erkrankungen (Adipositas, Allergien, Depression, Stimmungsschwankungen, Burnout/Stress, Schlafproblemen, Rückenschmerzen, Verlangsamung von Alterungsprozessen) durch Ernährungsumstellung und Lifestyleveränderungen.

Zusatzqualifikation Epigenetik:

Ich darf mich glücklich schätzen meine medizinische Expertise fortlaufend weiter auszubauen. Während mich in meinem Medizinstudium und in verschiedenen Laborpraktikas bereits die Genetik sehr faszinierte, so habe im weiteren Verlauf die vielversprechende Epigenetik für mich entdeckt, die in Zukunft als Lifestyle-Medizin sicherlich eine Schlüsselrolle spielen wird.

Mit der Ausbildung zum Epigenetik-Coach habe ich mein Verständnis für die Regulation von Genen auf molekularer Ebene vertieft. Dieses Wissen ermöglicht es, individuelle Anpassungen in der Lebensweise vorzunehmen, um die Gesundheit zu fördern und Krankheitsrisiken zu reduzieren. Sie es ermöglicht, genetische Prädispositionen besser zu verstehen und gezielte Maßnahmen zur Regulation von Genaktivitäten zu ergreifen. Durch personalisierte Ernährungsempfehlungen, Stressbewältigungsstrategien und Lifestyle-Veränderungen können wir das Risiko für Erkrankungen wie Adipositas, Allergien, Depressionen, und viele andere reduzieren. Dieser Ansatz kann nicht nur zur Prävention, sondern auch zur Behandlung von Krankheiten dienen, indem er die zugrunde liegenden genetischen Faktoren berücksichtigt.

Meine Überzeugung:

Meiner Meinung nach sollte jeder Arzt, Therapeut und Coach sich im Bereich der Epigenetik ausbilden lassen, da diese Erklärungsansätze für so viele der heutigen Zivilisationserkrankungen bietet und Behandlungsansätze aufzeigt. Ich habe mir zum Ziel gesetzt mein Wissen weiter in die Welt zu tragen und anderen Behandlern und auch Patienten die Augen zu öffnen, welche Selbstheilungspotenziale hiermit verbunden sind.